Archiv 2018

Gebäudebrand in Töplitz

Das neue Jahr 2018 war gerade 1,5 Stunden alt und schon gab es den 1. Einsatz für die Feuerwehr Töplitz. An einem leerstehenden Gebäude in der Strasse „An der Havel“ wurde ein Feuerschein gemeldet. Da der Notruf unklar war, wurde erst einmal die FF Töplitz alarmiert. Bei Eintreffen entdeckten die Kameraden im 1. OG einen Feuerschein und die Rauchentwicklung. Sofort wurde der 1. Löschzug aus Werder nachalarmiert. Der Töplitzer Angriffstrupp ging mit Atemschutzgeräten vor und löschte den Entstehungsbrand. Dies war sehr schwierig da das Gebäude und die Treppen in einem sehr schlechten Zustand waren. Mit der Drehleiter aus Werder wurde eine weitere Erkundung von oben durchgeführt. Das Feuer war aber schnell gelöscht , allerdings musste aufgrund der Hitze der Fußboden im 1. OG teilweise aufgenommen werden um nach weiteren Glutnestern zu suchen. Um 04:00 Uhr war dann alles erledigt und die Feuerwehren kehrten wieder zurück. Dank des aufmerksamen Bürgers konnte ein Vollbrand verhindert werden. Dieser wäre eine große Gefahr für die angrenzenden Häuser gewesen.

Feuer im „Hexenhaus“

Im Kanalweg steht auf einem Feld ein einsames Haus, im Volksmund auch Hexenhaus genannt. In den Vormittagsstunden des 06.01.18 entdeckte ein Spaziergänger eine Rauchentwicklung aus diesem Haus. Die Feuerwehr Töplitz hatte somit ihren 2. Brandeinsatz im Jahr 2018. Hier brannte Unrat (alte Zeitungen u.ä.) , mit der Schnellangriffsvorrichtung des Töplitzer Löschfahrzeuges war das Feuer aber schnell aus.

Knutfest

Am 13. Januar 2018 lud die Jugendfeuerwehr Töplitz zum Knutfest nach Töplitz ein. Hier wurden die durch Gäste mitgebrachten oder von der FF Töplitz eingesammelten Weihnachtsbäume vom Vorjahr offiziell in einem großen Feuer verbrannt. Bei einem gemütlichen Zusammensein mit selbst angefertigten süßen Leckerein und der Jahreszeit entsprechenden Getränken konnte man einige schöne Stunden am Töplitzer Badestrand verbringen ...

Töplitzer Neujahrsempfang 2018

Am 13. Januar 2018 lud der Töplitzer Ortsbeirat zum Neujahrsempfang 2018 ein. Schon zum zweiten mal im Inselzentrum (im ehemaligen Versammlungsraum der alten Feuerwache Töplitz) begrüßte der Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel Vertreter von Töplitzer Vereinen, Einrichtungen und Institutionen sowie Vertreter der Stadt Werder (Havel) ...

Sturmtief „Fredericke“ auch in Töplitz

Trotz des Sturmes durch „Fredericke“ blieb es bei der Feuerwehr Töplitz recht ruhig. Alle Feuerwehren in der Stadt Werder wurden in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt, die Feuerwehrhäuser mussten diesmal aber nicht besetzt werden. Vom letzten Sturm hatte der Landkreis PM wohl gelernt, die Verwaltungen bis hin zu den Ortsvorstehern wurden vor dem Unwetter gewarnt. So blieb die Kita und die Schule in Töplitz ab den frühen Nachmittagsstunden geschlossen. Unser Ortsvorsteher, Frank Ringel, sprach sich mit der Töplitzer Ortswehrführung über den weiteren Verlauf ab. Am „Sturmtag“ gab es keinen Einsatz für die FF Töplitz, nach einer Sichtungsfahrt des Ordnungsamtes am 19.1.18 mussten die Kameraden dann doch noch ausrücken, in der Strasse „Zur alten Fähre“ drohten 2 Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Zusammenarbeit zwischen den Behörden, den Verwaltungen, den Ortsbeiräten und der Feuerwehr klappte diesmal super – alle hatten aus dem letzten Sturm im vergangenen Jahr gelernt.

Kamerad Lüdke verstorben

Am 01.01.2018 ist unserer langjähriger Feuerwehrkamerad OLM a.D. Gerhard „Charlie“ Lüdke nach langer Krankheit verstorben. „Charlie“ war seit 1969 Mitglied der FF Töplitz und hat als Maschinist sämtliche Feuerwehrfahrzeuge gefahren. Ob Garant, LO, W 50 oder B 1000 – fahren war sein Hobby und so unterstützte er den Brandschutz bis er altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist. Sogar noch danach stand er als Fahrer für die Jugendfeuerwehr zur Verfügung. In der Alters- und Ehrenabteilung kam er zu zahlreichen Veranstaltungen und informierte sich über den aktuellen Stand in der Feuerwehr. Wir danken ihm für sein ehrenamtliches Engagement und werden ihn in Ehren in Erinnerung behalten.

Die Kameradinnen und Kameraden der FF Töplitz.

Wintertraining bei der Feuerwehr

Mit dem Jahr 2018 wurde der Ausbildungsplan im Löschzug 3 (Derwitz, Phöben, Töplitz) erstellt. Die gemeinsamen Ausbildungen finden jetzt allerdings nur vierteljährlich statt. Dafür gibt es im 2. Quartal erstmals eine Tagesausbildung im Feuerwehr Technischen Zentrum (FTZ) Beelitz/H. Die Feuerwehren von Phöben und Töplitz vereinbarten trotzdem eine monatliche Fortbildung, diese Feuerwehren verbindet eine jahrzehnte lange enge Zusammenarbeit. Im Januar gab es in Phöben wieder die „Eisrettung“ (leider mal wieder ohne echtes Eis), aber gerade wegen des seltenen Einsatzes muss jeder Handgriff sitzen. Der Ortswehrführer der FF Phöben, Andreas Schütt, moderierte den Theorieteil, anschließend ging es nach draußen zur praktischen Übung. Leider rutschten die Leitern nicht so wie auf dem Eis, aber trotzdem waren alle mit Eifer dabei. Danke an die Kameraden der FF Phöben für die sehr gute Fortbildung.

Jahresversammlung der FF Töplitz

Hier einige Impressionen zur Jahresversammlung der FF Töplitz am Freitag, d. 16.2.18 im Versammlungsraum der neuen Feuerwache! Es wurden Auszeichnungen und Ehrungen durchgeführt sowie Gruß- und Dankesworte gesprochen! Es gab einen Rechenschaftsbericht und eine Abfolge des Jahreseinsatzgeschehens per Fotodukomentation ! Es war ein Jahr mit über 80 Einsätzen! Noch nie gab es so viele Einsätze zuvor!

Krisenplanung im Inselzentrum

Nachdem im Jahr 2017 einige auch länger andauernde Großeinsätze der Feuerwehr aufgrund Unwetterlagen auf der Insel Töplitz zu verzeichnen waren, setzten sich der Ortsbeirat und die Führung der FF Töplitz zum ersten Gedankenaustausch zu dem Thema zusammen. Diese Einsätze wurden analysiert und eine verbesserte Zusammenarbeit vereinbart. Der Blick ging also in die Zukunft und da in den nächsten Jahren vermehrt solche Naturereignisse zu erwarten sind wurde mit der gemeinsamen Planung begonnen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird es in den nächsten Monaten Veranstaltungen geben wie wir „Insulaner“ dies bewältigen können. Die Ressourcen der Feuerwehr sind begrenzt und so gab ein Gewerbetreibender wertvolle Tipps wie wir Kräfte und Mittel auf der Insel Töplitz bündeln können. Unser Ortsbeirat wird tiefer in die Einsatzführung eingebunden, sie haben die Kenntnisse über den Verwaltungsablauf bei der Schadenserhebung und – Nachbereitung. Alle Teilnehmer dieser ersten Veranstaltung waren begeistert, der nächste Termin zur Fortschreibung der Planung wurde auf das Ende des Jahres vereinbart. Bis dahin wird in kleinen Gruppen weiter gearbeitet, federführend hierbei sind Ilona Klapper und Jana Huber.

PKW überschlagen

Am 27.03. ging zur Mittagszeit der „Pieper“ und alarmierte u.a. die Töplitzer Feuerwehr. Auf dem Alarmempfänger stand: VU-Klemm, Derwitz B1 Ortsverbindung Richtung Bochow Bruch, 2 x PKW, eine eingeklemmte Person.
Das treibt den Adrenalinspiegel bei den Feuerwehrkameraden sofort in die Höhe. Schließlich geht es jetzt um jede Minute. Glücklicherweise war ein Rettungswagen schnell am Unfallort und konnte vorerst Entwarnung geben. Die eingeklemmte Person konnte bereits aus dem Fahrzeug befreit werden. Kurz nach dem Löschzug 1 aus Werder trafen die Kameradinnen und Kameraden der Töplitzer Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte aus Werder reichten aus und so konnten alle wieder tief durchatmen und die Rückfahrt antreten.
Das war der 14. Einsatz im Jahr 2018, im Vergleich zum Vorjahr - 12 Einsätze Ende März. Erstaunlich ist, dass die Töplitzer Feuerwehr in 2018 bereits zu 8 Brand- einsätzen ausrücken musste.

Töplitzer Osterfeuer

Trotz „Aprilwetter“ fanden sich wieder zahlreiche Gäste und Besucher am Ostersamstag zum traditionellen Osterfeuer in Töplitz ein. Der Feuerwehrverein und die Jugendfeuerwehr organisierten alles wie immer perfekt. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. „Olli & Bulli vom „Inselsoundbollerwagen“ waren mit ihrer neuen „Maschine 3.0“ dabei. Hervorragend! Ortsvorsteher Frank Ringel ließ sich natürlich auch sehen. Alles in allem, trotz nicht so schönem Wetter, wieder ein schönes Fest. Danke an alle Mitwirkenden ...

Stadt Werder hält versprechen

Nach dem schweren Verkehrsunfall im vergangenem Jahr bei dem 2 Feuerwehrkameraden auf der Autobahn ums Leben kamen, drängten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren der Stadt Werder/H. auf mehr Sicherheit bei Einsätzen auf der Autobahn. Neben organisatorischen Maßnahmen bestand der Wunsch, dass alle Fahrzeuge die auf der BAB zum Einsatz kommen eine Warnfolie am Heck bekommen. Da dies sehr kostenintensiv ist, wurde dies auf 2018 verschoben und jetzt war es für die Töplitzer Feuerwehr soweit. Neben der Warnfolie gibt es auch gleich noch einen Hinweis zur Rettungsgasse in verschiedenen Sprachen. Vielen Dank an die Stadt Werder die somit zeigen wie wichtig ihnen die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen ist.

Feuerwehr als Frühaufsteher

Am Samstag den 21.04.2018 ging es für die Feuerwehr Töplitz früh los. Um 04:48 Uhr weckte der „Pieper“ die Kameradinnen und Kameraden. Die Töplitzer wurden von der FF Werder nachgefordert, eine Ölspur zog sich von der Eisenbahnstraße über die Schranken quer durch die Havelauen. Auch die FF Derwitz musste zur Verstärkung angefordert werden. Mit den 5 Feuerwehrfahrzeugen dauerte es trotzdem 1,5 Stunden um die Ölspur abzubinden und aufzunehmen. In den Vormittagsstunden musste die FF Werder dann noch einmal raus, durch die Dunkelheit war die Ölspur in der Elsastrasse morgens nicht zu erkennen. Der Verursacher meldete die Ölspur selber bei der Polizei, durch einen technischen Defekt lief das Öl komplett aus dem Motor.

Verkehrsunfall auf der BAB 10

22.04.2018 Die BAB 10 kurz vor Potsdam Nord wird uns noch eine Weile beschäftigen, heute 1 Kleinbus mit 2 PKW (Hochzeitsgesellschaft) kollidiert. 15 Beteiligte, davon glücklicherweise nur 3 Leichtverletzte.

Waldbrand an der Autobahn

Nachdem vor 3 Tagen die Feuerwehren aus Töplitz, Werder, Glindow und der Stadt Potsdam zum Böschungsbrand auf die BAB 10 zwischen Leest und Phöben mussten, gab es am 26.05.2018 wieder Alarm. Es gab eine Rauchentwicklung an der Autobahn im Töplitzer Wald. Eine genaue Ortsangabe gab es leider nicht. Die Feuerwehren aus Glindow und Töplitz suchten die Autobahn zwischen Leest und Groß Kreutz ab. Es war aber nichts zu sehen. Letztendlich fuhren die Töplitzer Kameraden dann nochmal zu der „alten Brandstelle“ und wurden fündig. Ca 30 m² hatten sich im Wald wieder entzündet, der Schwelbrand wurde gelöscht. Die Feuerwehr möchte hier darauf hinweisen, dass im Land Brandenburg bereits die Waldbrandwarnstufe 5 gilt. Also Vorsicht beim Grillen, offene Feuer in Waldnähe sind verboten.

Dachstuhlbrand in Töplitz

Am 10.06.2018 zog in der Mittagszeit ein Gewitter über die Insel Töplitz. Um 14:02 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr: Dachstuhlbrand in Neu-Töplitz nach Blitzeinschlag. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren Flammen und Rauch aus dem Dachstuhl zu erkennen. Ein schnell durchgeführter Erstangriff brachte noch keinen Erfolg, das Feuer zog sich durch die Dachverkleidung weiter. Zusammen mit den Kameraden aus Grube und der Feuerwehr aus Werder wurde ein kombinierter Löschangriff von innen und außen durchgeführt. Teilweise mussten die Ziegel entfernt werden um an die Glutnester zu kommen. Nach einer Stunde kam durch die eingesetzte Wärmebildkamera endlich Entwarnung, alle Glutnester waren gelöscht.
Durch die prekäre Verkehrslage mit der Baustelle auf der Autobahn werden z.Zt. bei Großeinsätzen in Töplitz parallel die Feuerwehren der Stadt Werder und die Feuerwehren der Stadt Potsdam alarmiert. Deshalb waren zusammen dann 23 Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Die meisten Einsatzkräfte konnten aber zeitnah wieder zurück geschickt werden. Auch unserer Ortsvorsteher Frank Ringel machte sich ein Bild von der Lage und schaute ob weitere Unterstützung für den Betroffenen nötig ist. [FH]

Gefahrgutunfall auf der BAB 10

Die Großeinsätze reißen bei den Feuerwehren der Stadt Werder/H. nicht ab. Nach dem Dachstuhlbrand vom Wochenende rückten die Feuerwehren am 12.06.18 um 08:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Dreieck Werder/H. aus. Durch die noch unklare Lage der Einsatzstelle fuhren die Feuerwehren aus verschiedenen Richtungen an. Die FF Töplitz fuhr durch die Baustelle in Richtung Phöben zum Dreieck Werder. Dann kam durch die Leitstelle eine Stichworterhöhung auf „Gefahrgutunfall: groß“ mit der genauen Ortsangabe: AS Glindow in Richtung Dreieck Werder. Die Polizei sperrte die BAB ab Glindow, somit gab es keine großen Probleme mit der Rettungsgasse, aber ein Gefahrgutzug mit Feuerwehren aus dem Bereich Bad Belzig und Teltow folgte ja noch. Eine erste Lageerkundung der FF Werder unter Atemschutz ergab, dass ein Kleintransporter auf dem am Stauende stehenden Gefahrgut-LKW aufgefahren war. Für den Transporterfahrer kam leider jede Hilfe zu spät. Nach der Gefahrstoffanalyse wurden die Feuerwehren auf die andere Autobahnseite umgeleitet, somit musste das gesamte Dreieck Werder gesperrt werden. Alle Feuerwehrleute, die direkt in der Einsatzstelle gearbeitet haben wurden mit leichtem Chemieschutzanzug ausgerüstet und mussten anschließend dekontaminiert werden. Die Bergung dauerte noch bis ca. 14:30 Uhr, dann rückten auch die letzten Feuerwehrkräfte ab. Es wird mit Sicherheit noch etwas Zeit brauchen, bis alle Feuerwehren wieder 100 % einsatzfähig sind.

Flächenbrand in Derwitz

Am 28.06.2018 wurden die Feuerwehren der Stadt Werder zu einem Brandeinsatz in Derwitz alarmiert. Hier brannte ein Getreidefeld, die genauen Ausmaße waren noch nicht bekannt. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Derwitz konnte durch die ungünstigen Windverhältnisse das Übergreifen des Feuers auf eine Kirschplantage nicht verhindern. Nun änderte sich die Einsatztaktik grundsätzlich. Das Feuer sollte noch in der Plantage gestoppt werden weil sich dahinter ein weiteres Getreidefeld befand, ohne eine Möglichkeit dieses mit den Feuerwehrfahrzeugen zu befahren. Ausreichend Löschwasser gab es dort auch nicht, somit wurden durch die Einsatzleitung die Tanklöschfahrzeuge aus dem Amt Groß Kreutz und Kloster Lehnin nachgefordert. Die Brandausbreitung konnte nun gestoppt werden, aber da in der Kirschplantage viel Holz lag und sich auch die Bäume entzündet haben, dauerte die Brandbekämpfung noch 3 Stunden.

Wieder Brandeinsatz für die Töplitzer Feuerwehr

Am Sonntag den 01.07.2018 wurde die FF Töplitz um 05:09 Uhr vom „Pieper“ geweckt. Auf dem Alarmmeldeempfänger stand: Töplitz, An der Havel – Flächenbrand / Rauchentwicklung. Schon auf der Anfahrt waren Rauchwolken in Höhe ehemaliges Kinderdorf zu sehen. Durch die Feuerwehren aus Töplitz und Derwitz wurde die Brandausbreitung durch den brennenden Holzstapel erstmal verhindert. Da es oben auf dem Berg kein Löschwasser gibt, wurde dies von der nachrückenden Feuerwehr aus Glindow mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zur Einsatzstelle gebracht. Auch der stellv. Stadtwehrführer aus Werder machte sich ein Bild von der Lage. Nachdem alles abgelöscht war, wurde ein Schaumteppich über die Brandstelle gelegt der ein Wiederentzünden verhindert. [FH]

Einsatz Schwielowsee

01.07.2018, 15.00 Uhr Brand Groß: FF Werder, Glindow und Töplitz zum Großbrand, zur Unterstützung in der Gemeinde Schwielowsee raus. Mehrere hundert Strohballen in Flammen!
Auch 2 Töplitzer Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Gegen 19.00 Uhr beendete die FF Töplitz den Einsatz in Schwielowsee! Potsdamer Einsatzkräfte übernahmen im Anschluss.

Walze kippt vom Auflieger

Am 06.07.2018 wurde die FF Töplitz zu einem Einsatz: Hilfeleistung Öl / Radlader umgekippt gerufen. In Mittelbruchweg war eine Walze beim Verladen auf einen LKW von der Rampe gerutscht. Der Fahrer war kurzfristig eingeklemmt und durch einen zufällig vor Ort anwesenden Notarzt versorgt. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatzort, ein RTW brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Durch die Fa. Stahlberg aus Töplitz wurde die Walze aufgerichtet und auf den LKW verladen. Die Feuerwehr hat das ausgelaufene Öl abgebunden und aufgenommen. Nach 2 Stunden wurde die Straße durch die Polizei wieder frei gegeben.

PKW-Brand nach Unfall

Am 24.7.2018 wurden die Feuerwehren aus Töplitz und Werder zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 10 vor Potsdam / Nord gerufen. Hier sollten Personen im PKW eingeklemmt sein, der PKW geriet in Brand. Am Einsatzort waren bereits die Polizei und ein Konvoi der Bundeswehr. Diese hatten mit einem Feuerlöscher bereits den Brand gelöscht und die Verletzten aus dem Auto gerettet. Wie durch ein Wunder waren die Fahrzeuginsassen nur leicht verletzt und wurden dem Rettungsdienst übergeben. Nun konnte durch die Töplitzer Feuerwehr die Einsatzstelle von den Fahrzeugtrümmern beräumt und die ölige Fahrbahn mit Bindemittel abgestumpft werden. Somit war wieder eine Fahrbahn frei, das Stauende war zu diesem Zeitpunkt schon vor der AS Phöben.

Kurze Zeit später waren wieder mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis unterwegs. Im südlichen Berliner Ring gab es wieder einen Unfall, in Beelitz/H. und in Bliesendorf gab es Waldbodenbrände direkt an Straßen. Über die Brandursachen kann man nur mutmaßen, wir möchten aber hiermit alle Bürger aufrufen bei der Hitzeperiode besonders auf den Brandschutz zu achten ...

Baum kracht auf Strasse

Am 31.08.2018 war die FF Töplitz wieder im Einsatz. Am Weinberg (Ecke „Zur alten Fähre“) ist ein großer Baum über die Strasse gestürzt. Der Krach war bis zum Landgasthof „Mühlenberg“ zu hören. Nur 3 min vorher ist eine Töplitzerin dort mit ihrem Auto durchgefahren. Da unsere Feuerwehr gerade zur FF Phöben zum Kameradschaftstreffen fahren wollten, lag die Ausrückezeit unter 30 sec. Bei der Räumung der Strasse kam erschwerend dazu, dass sich genau in der Bruchstelle ein Hornissennest befand. Glücklicherweise wurde kein Kamerad „verletzt“. Die Stämme wurden nach den Sägearbeiten mit dem Feuerwehrfahrzeug zur Seite gezogen und die Fahrbahn gesäubert.

Am 02.09.2018 ging es für die Feuerwehren wieder los, am Plattenweg Richtung Kanal brannte auf ca. 60 m der Randstreifen, Ursache unklar. Die Feuerwehren aus Phöben und Töplitz löschten das Feuer, die anderen alarmierten Feuerwehren konnten wieder zurück geschickt werden.

LKW brennt auf der Autobahn

Am 21.09.2018 um 13:00 Uhr erhielten die Feuerwehren aus Werder/H. den Alarm: Brand LKW in voller Ausdehnung. Als erste Einsatzkräfte waren die Kameradinnen und Kameraden der FF Töplitz vor Ort. Das Feuer hatte bereits die Zugmaschine und den vorderen Teil des Aufliegers erfasst. Die Töplitzer wollten gerade den Schaumangriff vorbereiten, da wurde festgestellt dass sich das Feuer schon in den Wald ausgebreitet hatte. Somit änderte sich die Strategie: die Töplitzer verhinderten die Brandausbreitung soweit es ging, die kurz danach eintreffenden Kameraden aus Werder/H. übernahmen die Löscharbeiten am LKW. Durch den auffrischenden Wind breitete sich das Feuer im Wald schnell aus (ca. 3 ha) , die Feuerwehren aus Derwitz und Glindow hielten den Feuersaum aus Richtung Kemnitz. Mit den Feuerwehren aus Phöben, Caputh und Ferch konnte die Löschwasserversorgung gesichert werden. Und wer denkt, es kann nicht schlimmer kommen ... als der Brand unter Kontrolle war wurde ein großer Flächenbrand in Glindow gemeldet. Somit musste durch den Einsatzleiter aus Werder umdisponiert werden. Die restlichen Feuerwehren der Stadt Werder und den umliegenden Kommunen wurden alarmiert und einige Kräfte von der Autobahn umgesetzt. Danach hat es lt. Polizeiangaben noch eine Rauchentwicklung in Kemnitz gegeben die auch noch abgearbeitet werden musste. Das war ein kräftezehrender Nachmittag und eine totale Materialschlacht. Nur durch die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren in der Stadt Werder und der schnell reagierenden Einsatzleitung konnte dies alles bewältigt werden.

Tagesausbildung der Feuerwehren

Tagesausbildung der Feuerwehren aus Phöben und Töplitz

Den 29.09.2018 nutzten die Feuerwehren Phöben und Töplitz im Feuerwehr- technischen Zentrum Beelitz/H. um bei verschiedenen Einsatzszenarien das Wissen aufzufrischen und das einsatztaktische Verhalten zu trainieren. An den Standorten: Schachtrettung, Einsatz von tragbaren Leitern, Gefahrgutunfall und Verkehrsunfall mit Menschenrettung konnte jeder seine Erfahrungen einbringen. Die Gruppen wurden auch gemischt, so wurde die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren optimiert. Nach 6 Stunden Ausbildung war Feierabend und die Kameradinnen und Kameraden fuhren zufrieden wieder in ihre Orte zurück. Alle waren sich einig, dass wir das jedes Jahr durchführen, die technischen Voraussetzungen im FTZ Beelitz/H. sind dafür sehr gut geeignet.

Flächenbrand in Töplitz

Am 30.09.2018 gab es für die Freiwillige Feuerwehr Töplitz wieder einen Alarm. Das war in diesem Jahr der 60. Einsatz für die Kameradinnen und Kameraden.

Zum Flächenbrand in der Feldstrasse wurden zusätzlich die Feuerwehren aus Phöben, Derwitz und Glindow alarmiert. Es brannten ca. 400 m² Ödland, das Feuer drohte auf ein anliegenden Baumbestand überzugreifen. Durch den kompakten Angriff der Töplitzer und das schnelle Eintreffen der Phöbener und Derwitzer Kameraden konnte aber Schlimmeres verhindert werden.

Nach 45 min war alles gelöscht und die Einsatzstelle an den Eigentümer zur weiteren Kontrolle übergeben.

Ölteppich auf Wasser

Am 09.12.2018 wurden die Feuerwehren aus Werder, Glindow und Töplitz mit ihren Booten zu einem Ölteppich im Hafen der Havelauen gerufen. Aus ungeklärter Ursache machte sich ein Ölfilm im gesamten Hafenbecken breit. Das Werderaner Boot war bereits defekt gemeldet, die Glindower mussten aufgrund eines Motorschadens ebenfalls absagen. Somit alarmierte der Einsatzleiter aus Werder zusätzlich zu den Töplitzer Kameraden noch die Feuerwehr aus Geltow dazu. Nach 3 Stunden Arbeit war der Ölteppich mittels Spezialmittel zum größten Teil aufgelößt, es kamen aber immer wieder kleinere Ölflecken dazu. Die Einsatzstelle wurde nun an die zuständigen Behörden übergeben und alle Kräfte rückten wieder ab.

Türnotöffnung am Töplitzer Feuerwehrhaus

Nach dem Einsatz in den Havelauen begann abends noch die planmäßige Ausbildung der Töplitzer Kameradinnen und Kameraden. Auf dem Programm stand: Türnotöffnung Teil 1. Mit einfachen Mitteln wurde geübt wie unverschlossenen Türen oder angeklappte Fenster geöffnet werden können ohne einen Schaden an dem „Eigentum der Bürger“ zu machen. Es erfordert schon Fingerspitzengefühl und Erfindungsreichtum um im Einsatzfall schnell zu den hilfsbedürftigen Personen vorzudringen. Im Teil 2 werden dann später die Öffnung von Türen mittels „Ziehfix“ an realen Objekten trainiert.

Herbst und Drachenfest

Am 13. Oktober 2018 fand, vom Förderverein der Inselschule Töplitz initiiert, das jährliche Herbst und Drachenfest auf der Insel statt. In den frühen Nachmittagsstunden kamen viele, sehr viele kleine und große Drachenlenker bei frühlingshaftem Wetter, mit leichtem Wind, auf die "Drachenwiese". Bei Kaffe und Kuchen sowie anderen Leckereien konnten die zahlreichen Gäste zusehen, wie die ersten Drachen, noch recht verhalten, dann aber immer mehr, gen Himmel stiegen. Im Anschluss führte die FF Töplitz allesamt in einem Fackel- und Lampionumzug zum Töplitzer Badestrand, zum zünftigen Herbstfeuer. Mehr, weitere Bilder und ein Videoclip unter: www.toeplitz.de/herbstfest2018

Hilfe von oben für die Feuerwehr

Am 01.11.2018 kam für den Löschzug 3 (Töplitz, Phöben, Derwitz) und dem Einsatzleitfahrzeug aus Werder ein Alarm: Öl auf Wasser im Bereich Yachthafen. Gemeldet wurde dieser Einsatz von der Wasserschutzpolizei, die auch vor Ort konkrete Angaben über die Einsatzlage machen konnten. Ein ca. 10.000 m² großer Ölteppich breitete sich nördlich von der Autobahnbrücke auf Töplitzer Seite aus. Schnell wurde das Boot aus Werder nachgefordert. Zusätzlich kam eine Gruppe der Polizei mit einer Drohne zum Einsatz. Hier konnte die konkrete Lage dargestellt werden und die Boote aus Töplitz und Werder metergenau von der Einsatzleitung navigiert werden. Mittels Spezialmittel wurde der Ölteppich aufgelöst und der Verursacher durch die Polizei festgestellt. Nach 3 Stunden war alles abgearbeitet, ohne die Luftüberwachung hätte es noch Stunden gedauert.

Glückwünsche zum 60 sten

Am 1. November 2018 beging der Töplitzer Feuerwehrkamerad Frank Huber seinen 60 sten Geburtstag.
Bei einem einem kleinen Empfang in der Töplitzer Feuerwache konnte er die herzlichsten Glückwünsche aller Gäste entgegen nehmen. Dazu zählten „seine“ Kameradinnen und Kameraden, Mitglieder des Feuerwehrvereins und anderer Institutionen. Auch aus Werder ließen es sich Philipp Konopka aus der Stadtverwaltung (Sachbearbeiter Brandschutz) und der stellvertretende Stadtwehrführer (FF Werder) Stefan Kranich nicht nehmen, persönlich die besten Glückwünsche zu überbringen. Der Töplitzer Ortsbeirat, vertreten hier durch Michael Behrens, gratulierte ebenfalls zum runden Geburtstag.

Frank Huber ist seit dem 01.04.1975 Mitglied der FF Töplitz. Von 2002 bis 2011 leitete er die Töplitzer FF als Ortswehrführer und von 2011 bis 2014 fungierte er als stellvertretender Stadtwehrführer sowie als Löschzugführer (Werder).

Seinen beruflichen Lebensweg führte der gelernte Elektroniker seit 1986 als Mitglied des DRK fort. Hier war Frank Huber bis 1990 im Krankentransport und anschließend bis 2010 im direkten Rettungsdienst u.a. als Lehrrettungsassistent und Rettungswachleiter tätig. Hinzu kam noch seine organisatorische Leitung beim Rettungsdienst bei Großschadenslagen und ehrenamlich die Koordination im DRK.

Ehrenamtlich hat Frank Huber auch immer „allerhand zu tun“ ... als Ausbilder für Ersthelfer ist er immer gefragt. Auch in anderen Institutionen bzw. Vereinen ist er, z.B. als Vorsitzender des Töplitz Akkuschrauber Rennsport Vereins, präsent. Als Leiter der „AG Feuerwehr“ ist er schon einige Jahre für die „Feuerwehr-Minis“ immer da. Auch der Töplitzer Sportverein und der neu gegründete Töplitzer Heimatverein haben es ihm angetan.

Natürlich hat Frank auch ein Privatleben ... als mehrfacher Opa ist ist er immer für die gesamte (nicht gerade kleine) Familie da. Hier muss, wenns „brennt“ auch wirklich mal die Arbeit oder das Ehrenamt zurückstehen. Eigentlich ist er ein „unruhiger Geist“ ... immer für alle da, wenn Hilfe, Rat und Tat gebraucht werden.

Lieber Frank, für deinen weitere Lebensweg wünschen wir dir alles Gute, weiterhin Schaffenskraft und vor allem Gesundheit!

(DH - Töplitz Portal)

Erst Übung und dann Einsatz für die Feuerwehr

Am 13.11.2018 fand in Derwitz die planmäßige Einsatzübung des Löschzuges 3 (FF Derwitz, FF Phöben, FF Töplitz) statt. Diese letzte Ausbildung in diesem Jahr stand unter dem Einsatzstichwort: Brandbekämpfung. In einer Lagerhalle brannte es, eine Person wurde vermisst. Vom Einsatzleiter aus Derwitz bekam jede Ortsfeuerwehr ihren Einsatzabschnitt und somit eine separate Aufgabe. Die vermisste Person konnte schnell aus der Scheune gerettet werden, aber durch das Feuer stürzte das Dach ein und der 1. Angriffstrupp wurde verletzt. Ein Kamerad war bewußtlos, der andere Kamerad wurde durch herabfallende Balken eingeklemmt. Schnell wurde auf die Lageänderung reagiert und 2 Rettungstrupps geschickt. Nachdem das „Feuer“ gelöscht und alle „Verletzten“ gerettet waren fand die Auswertung statt. Die Einsatzübung lief sehr strukturiert ab. Selbst als die Feuerwehrkameraden aus den Ortsfeuerwehren gemischt wurden war kein Unterschied zu merken. Wir arbeiten alle schon lange zusammen, das war hier sehr gut zu merken.

Die Kameradinnen und Kameraden waren nicht einmal 2 Stunden zu Hause, da ging der „Pieper“: Verkehrsunfall in Phöben, PKW gegen Baum, 1 verletzte Person. Die Kameraden aus Phöben waren bereits vor Ort und leiteten erste Maßnahmen ein. Die Feuerwehr aus Töplitz unterstütze die Kameraden, die Ortsfeuerwehr aus Werder konnte wieder abrücken. Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer nahezu unverletzt und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Die Unfallursache wird von der Polizei noch geklärt, zu vermuten ist aber eine unangepasste Geschwindigkeit bei nasser Straße die gleichzeitig auch mit Laub verunreinigt war. Der Herbst hinterlässt nun mal seine Spuren, alle Autofahrer sollten sich darauf einrichten.

Feuerwehr Töplitz für Sturmschäden weiter gerüstet

Vom 16.11. bis 25.11.2018 fand für die Feuerwehren der Stadt Werder/H. ein Lehrgang für Motorkettensägenführer statt. Daran nahmen Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren aus Glindow, Plessow, Plötzin und Töplitz (5) teil. Ziel der Stadt Werder ist es, in den nächsten Jahren mind. 85 % der Feuerwehrkameraden mit einem MKS-Lehrgang auszubilden. Zusätzlich besteht jetzt noch die Herausforderung für die Stadt, dass für diese Kameraden auch die nötigen persöhnlichen Schutzausrüstung nach und nach angeschafft wird.
An 2 Wochenenden erhielten die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen und konnten im praktischen Teil erlernen wie man Bäume in verschiedensten Lagen fällt bzw. bereits gefalle Bäume sachgerecht aufarbeitet. Dafür ging es nach Treuenbrietzen in ein ausgedehntes Waldgebiet. Die theoretische und praktische Prüfung haben alle Teilnehmer bestanden. Diese Kameradinnen und Kameraden bedanken sich beim Ausbilderteam um Alexander Waschetzko für den sehr praxisnahen Lehrgang.

Weihnachtsfeier Feuerwehr Töplitz

Der Feuerwehrverein der FF Töplitz lud am 15.12.2018 zur Weihnachtsfeier ins Töplitzer Inselzentrum ein.
Schon in den Nachmittagsstunden konnte die stellv. Wehrführerin Jana Huber zahlreiche Mitglieder der Ehren und Altersabteilung, Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der AG Feuerwehr, Familien der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden und weitere Gäste begrüßen. Auch der Weihnachtsmann überraschte die Kinder mit seinem Besuch. Bei Kaffee, Kuchen und Spielen mit den Kids konnte man einen schönen Nachmittag erleben. "Etwas später" begrüßten dann Wehrführer Stefan Huber sowie der Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung.
Der Töplititzer Inselsoundbollerwagen sorgte musikalisch für ein weihnachtliches Ambiente ... [Mehr]

Sturmschaden in Leest

Glücklicherweise verliefen die letzten Feiertage im Jahr 2018 für die Kameradinnen und Kamderaden der FF Töplitz sehr ruhig ab. Bis auf einen Einsatz am 25.12.18: Brandmeldeanlage Seniorenheim in Werder musste unsere Feuerwehr nicht ausrücken. Somit konnten wir im Kreise unserer Familien die Feiertage geniessen. Mit 74 Einsätzen im Jahr 2018 war wieder ein großes Pensum zu leisten.
Am 02.01.2019 war es dann aber mit der Ruhe vorbei. Im Leester Eichholzberg drohte ein großer Baum auf die Strasse zu stürzen. Vorsorglich wurde die Drehleiter der FF Werder angefordert weil sich die Baumkrohne in einem anderen Baum verhakt hatte. Erst jetzt wurde der Baum gefällt und die 25 m hohe Kiefer fiel dorthin wo sie der Motorkettensägeführer hin haben wollte.

Die Kameradinnen und Kameraden der FF Töplitz wünschen allen Bürgern und unseren Gästen auf der Insel Töplitz ein gesundes und unfallfreies Jahr 2019.