Sie sind hier: Startseite » Advent

Advent

Konzert Brot für die Welt

Das Licht von Bethlehem

Das Licht von Bethlehem ist in Töplitz angekommen

Am 3. Advent wurde die Flamme in der Geburtsgrotte in Bethlehem durch ein Kind entzündet und durch die Pfadfinder nach Deutschland gebracht. Sie ist ein Zeichen der Hoffnung auf Frieden in einer unruhigen, zerrissenen Welt.
Dieses Jahr steht die Aktion unter dem Thema:
„Frieden gefällt mir. Ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“.
Die Flamme soll weitergegeben werden an alle Menschen guten Willens. Wer sich das Licht mit nach Hause nehmen möchte, kann Heilig Abend eine eigene mitgebrachte Kerze (am besten in geschützter Laterne) am Licht in der Kirche entzünden.

Krippenspielproben

Das Weihnachtsfest kündigt sich an. Die Krippenspielproben werden in den nächsten Wochen beginnen. Die Christenlehrekinder in Alt-Töplitz proben für den Gottesdienst am 24.12.16 um 15.00 Uhr. Kontakt und Informationen erfolgen über Maria Schuke. Für den Gottesdienst am 24.12.16 um 18.00 Uhr suchen wir noch Mitstreiter. Wer Lust hat am Krippenspiel teilzunehmen, kann sich gerne bei mir im Pfarramt (033202760207) melden. In Phöben wird das Krippenspiel von Ehepaar Möhring betreut. Auch hier werden Mitspieler gesucht. Weitere Informationen auf der Internetseite der Kirche Töplitz ... [mehr]

Lebendiger Adventskalender

Lebendiger Adventskalender

Was ist ein „Lebendiger Adventskalender“?
Adventskalender – da werden die 24 Tage bis Weihnachten gezählt. Lebendig wird ein Adventskalender durch Menschen. Beim „Lebendigen Adventskalender“ treffen sich Menschen an den 24 Tagen bis Weihnachten. Sie treffen sich vor Fenstern, Türen, Garagentoren oder auch mal Carports. Sie singen, hören Geschichten, es gibt Gebete, Segensworte. Meist dauern die Treffen rund 20 bis max. 30 Minuten.
Die Gastgeber der „Fenster“ können Familien sein, oder Schulklassen, Vereine, Kirchengemeinden, Chöre, Feuerwehren, Firmen am Ort, Polizeistationen, Behörden, Gruppen, Stammtische, wer auch immer….
Das „Fenster“ besteht zum einen aus der Gestaltung bzw. Dekoration eines realen Fensters, einer Tür, Garage oder ähnlichem. Da steht dann lesbar die Datumszahl und was auch immer zur Gestaltung passt. Mit dem Eintreffen der Gäste bei der Adresse des „Fensters“ werden die Leute begrüsst, dann der Rolladen hochgezogen oder das Licht eingeschaltet. Dann leiten die Gastgebenden durch eine kleine Feier von max. 20 Minuten. Die Inhalte dieser Feier sind frei gestaltbar. In der Regel gehören Lied(er), Geschichte oder Besinnung und Gebet und oder Segenswort dazu.

Wer beim „Lebendigen Adventskalender“ mitmacht, trägt dazu bei, Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammen zu bringen. Menschen werden eingeladen, sich miteinander der Vorbereitung auf Weihnachten zuzuwenden. Gemeinschaft und Begegnung werden dabei angeboten, aber nirgends aufgedrängt. Gemeinsame Lieder, Bilder, Lichter laden ein, sich innerlich aufs Kommen Gottes in die Welt an Weihnachten vorzubereiten. Wie weit Menschen sich dabei auch für einander öffnen, entscheidet jede und jeder selbst. Niemand muss reden, oder mitsingen, oder beten. Es ist immer möglich, einfach so dabei zu sein …
Wer Lust hat, beim lebendigen Adventskalender in Alt-Töplitz, Phöben, Kemnitz, Nattwerder, Marquardt und Uetz mitzumachen kann sich im Pfarramt oder bei Kathrin Zosky im Laden melden. Wir freuen uns auf eine lebendige Adventszeit.

Ihre Pfarrerin Almut Gaedt

Nähere Informationen entnehmen sie bitte dem Kirchenboten November oder der Internetseite der Kirche Töplitz.