Startseite | Sitemap | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles

Walze kippt vom Auflieger

Am 06.07.2018 wurde die FF Töplitz zu einem Einsatz: Hilfeleistung Öl / Radlader umgekippt gerufen. In Mittelbruchweg war eine Walze beim Verladen auf einen LKW von der Rampe gerutscht. Der Fahrer war kurzfristig eingeklemmt und durch einen zufällig vor Ort anwesenden Notarzt versorgt. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatzort, ein RTW brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Durch die Fa. Stahlberg aus Töplitz wurde die Walze aufgerichtet und auf den LKW verladen. Die Feuerwehr hat das ausgelaufene Öl abgebunden und aufgenommen. Nach 2 Stunden wurde die Straße durch die Polizei wieder frei gegeben.

Einsatz Schwielowsee

01.07.2018, 15.00 Uhr Brand Groß: FF Werder, Glindow und Töplitz zum Großbrand, zur Unterstützung in der Gemeinde Schwielowsee raus. Mehrere hundert Strohballen in Flammen!
Auch 2 Töplitzer Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Gegen 19.00 Uhr beendete die FF Töplitz den Einsatz in Schwielowsee! Potsdamer Einsatzkräfte übernahmen im Anschluss.

Wieder Brandeinsatz für die Töplitzer Feuerwehr

Am Sonntag den 01.07.2018 wurde die FF Töplitz um 05:09 Uhr vom „Pieper“ geweckt. Auf dem Alarmmeldeempfänger stand: Töplitz, An der Havel – Flächenbrand / Rauchentwicklung. Schon auf der Anfahrt waren Rauchwolken in Höhe ehemaliges Kinderdorf zu sehen. Durch die Feuerwehren aus Töplitz und Derwitz wurde die Brandausbreitung durch den brennenden Holzstapel erstmal verhindert. Da es oben auf dem Berg kein Löschwasser gibt, wurde dies von der nachrückenden Feuerwehr aus Glindow mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zur Einsatzstelle gebracht. Auch der stellv. Stadtwehrführer aus Werder machte sich ein Bild von der Lage. Nachdem alles abgelöscht war, wurde ein Schaumteppich über die Brandstelle gelegt der ein Wiederentzünden verhindert. [FH]

Flächenbrand in Derwitz

Am 28.06.2018 wurden die Feuerwehren der Stadt Werder zu einem Brandeinsatz in Derwitz alarmiert. Hier brannte ein Getreidefeld, die genauen Ausmaße waren noch nicht bekannt. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Derwitz konnte durch die ungünstigen Windverhältnisse das Übergreifen des Feuers auf eine Kirschplantage nicht verhindern. Nun änderte sich die Einsatztaktik grundsätzlich. Das Feuer sollte noch in der Plantage gestoppt werden weil sich dahinter ein weiteres Getreidefeld befand, ohne eine Möglichkeit dieses mit den Feuerwehrfahrzeugen zu befahren. Ausreichend Löschwasser gab es dort auch nicht, somit wurden durch die Einsatzleitung die Tanklöschfahrzeuge aus dem Amt Groß Kreutz und Kloster Lehnin nachgefordert. Die Brandausbreitung konnte nun gestoppt werden, aber da in der Kirschplantage viel Holz lag und sich auch die Bäume entzündet haben, dauerte die Brandbekämpfung noch 3 Stunden.

Gefahrgutunfall auf der BAB 10

Die Großeinsätze reißen bei den Feuerwehren der Stadt Werder/H. nicht ab. Nach dem Dachstuhlbrand vom Wochenende rückten die Feuerwehren am 12.06.18 um 08:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Dreieck Werder/H. aus. Durch die noch unklare Lage der Einsatzstelle fuhren die Feuerwehren aus verschiedenen Richtungen an. Die FF Töplitz fuhr durch die Baustelle in Richtung Phöben zum Dreieck Werder. Dann kam durch die Leitstelle eine Stichworterhöhung auf „Gefahrgutunfall: groß“ mit der genauen Ortsangabe: AS Glindow in Richtung Dreieck Werder. Die Polizei sperrte die BAB ab Glindow, somit gab es keine großen Probleme mit der Rettungsgasse, aber ein Gefahrgutzug mit Feuerwehren aus dem Bereich Bad Belzig und Teltow folgte ja noch. Eine erste Lageerkundung der FF Werder unter Atemschutz ergab, dass ein Kleintransporter auf dem am Stauende stehenden Gefahrgut-LKW aufgefahren war. Für den Transporterfahrer kam leider jede Hilfe zu spät. Nach der Gefahrstoffanalyse wurden die Feuerwehren auf die andere Autobahnseite umgeleitet, somit musste das gesamte Dreieck Werder gesperrt werden. Alle Feuerwehrleute, die direkt in der Einsatzstelle gearbeitet haben wurden mit leichtem Chemieschutzanzug ausgerüstet und mussten anschließend dekontaminiert werden. Die Bergung dauerte noch bis ca. 14:30 Uhr, dann rückten auch die letzten Feuerwehrkräfte ab. Es wird mit Sicherheit noch etwas Zeit brauchen, bis alle Feuerwehren wieder 100 % einsatzfähig sind.

Dachstuhlbrand in Töplitz

Am 10.06.2018 zog in der Mittagszeit ein Gewitter über die Insel Töplitz. Um 14:02 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr: Dachstuhlbrand in Neu-Töplitz nach Blitzeinschlag. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren Flammen und Rauch aus dem Dachstuhl zu erkennen. Ein schnell durchgeführter Erstangriff brachte noch keinen Erfolg, das Feuer zog sich durch die Dachverkleidung weiter. Zusammen mit den Kameraden aus Grube und der Feuerwehr aus Werder wurde ein kombinierter Löschangriff von innen und außen durchgeführt. Teilweise mussten die Ziegel entfernt werden um an die Glutnester zu kommen. Nach einer Stunde kam durch die eingesetzte Wärmebildkamera endlich Entwarnung, alle Glutnester waren gelöscht.
Durch die prekäre Verkehrslage mit der Baustelle auf der Autobahn werden z.Zt. bei Großeinsätzen in Töplitz parallel die Feuerwehren der Stadt Werder und die Feuerwehren der Stadt Potsdam alarmiert. Deshalb waren zusammen dann 23 Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Die meisten Einsatzkräfte konnten aber zeitnah wieder zurück geschickt werden. Auch unserer Ortsvorsteher Frank Ringel machte sich ein Bild von der Lage und schaute ob weitere Unterstützung für den Betroffenen nötig ist. [FH]

Zum Tag der Feuerwehr Töplitz

Waldbrand an der Autobahn

Nachdem vor 3 Tagen die Feuerwehren aus Töplitz, Werder, Glindow und der Stadt Potsdam zum Böschungsbrand auf die BAB 10 zwischen Leest und Phöben mussten, gab es am 26.05.2018 wieder Alarm. Es gab eine Rauchentwicklung an der Autobahn im Töplitzer Wald. Eine genaue Ortsangabe gab es leider nicht. Die Feuerwehren aus Glindow und Töplitz suchten die Autobahn zwischen Leest und Groß Kreutz ab. Es war aber nichts zu sehen. Letztendlich fuhren die Töplitzer Kameraden dann nochmal zu der „alten Brandstelle“ und wurden fündig. Ca 30 m² hatten sich im Wald wieder entzündet, der Schwelbrand wurde gelöscht. Die Feuerwehr möchte hier darauf hinweisen, dass im Land Brandenburg bereits die Waldbrandwarnstufe 5 gilt. Also Vorsicht beim Grillen, offene Feuer in Waldnähe sind verboten.

Tag der Feuerwehr

Baumblütenumzug

Am 28.04.2018 ging es zum Eröffnungsumzug des 139. Baumblütenfest nach Werder (Havel). Vereine, Einrichtungen und Institutionen aus Werder und den umliegenden Ortsteilen präsentierten sich dort im Umzug.
Auch die AG Feuerwehr war natürlich wieder mit vertreten. Hier einige Eindrücke ... [Mehr]

Verkehrsunfall auf der BAB 10

22.04.2018 Die BAB 10 kurz vor Potsdam Nord wird uns noch eine Weile beschäftigen, heute 1 Kleinbus mit 2 PKW (Hochzeitsgesellschaft) kollidiert. 15 Beteiligte, davon glücklicherweise nur 3 Leichtverletzte.

Feuerwehr als Frühaufsteher

Am Samstag den 21.04.2018 ging es für die Feuerwehr Töplitz früh los. Um 04:48 Uhr weckte der „Pieper“ die Kameradinnen und Kameraden. Die Töplitzer wurden von der FF Werder nachgefordert, eine Ölspur zog sich von der Eisenbahnstraße über die Schranken quer durch die Havelauen. Auch die FF Derwitz musste zur Verstärkung angefordert werden. Mit den 5 Feuerwehrfahrzeugen dauerte es trotzdem 1,5 Stunden um die Ölspur abzubinden und aufzunehmen. In den Vormittagsstunden musste die FF Werder dann noch einmal raus, durch die Dunkelheit war die Ölspur in der Elsastrasse morgens nicht zu erkennen. Der Verursacher meldete die Ölspur selber bei der Polizei, durch einen technischen Defekt lief das Öl komplett aus dem Motor.

Stadt Werder hält versprechen

Nach dem schweren Verkehrsunfall im vergangenem Jahr bei dem 2 Feuerwehrkameraden auf der Autobahn ums Leben kamen, drängten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren der Stadt Werder/H. auf mehr Sicherheit bei Einsätzen auf der Autobahn. Neben organisatorischen Maßnahmen bestand der Wunsch, dass alle Fahrzeuge die auf der BAB zum Einsatz kommen eine Warnfolie am Heck bekommen. Da dies sehr kostenintensiv ist, wurde dies auf 2018 verschoben und jetzt war es für die Töplitzer Feuerwehr soweit. Neben der Warnfolie gibt es auch gleich noch einen Hinweis zur Rettungsgasse in verschiedenen Sprachen. Vielen Dank an die Stadt Werder die somit zeigen wie wichtig ihnen die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen ist.

Töplitzer Osterfeuer

Trotz „Aprilwetter“ fanden sich wieder zahlreiche Gäste und Besucher am Ostersamstag zum traditionellen Osterfeuer in Töplitz ein. Der Feuerwehrverein und die Jugendfeuerwehr organisierten alles wie immer perfekt. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. „Olli & Bulli vom „Inselsoundbollerwagen“ waren mit ihrer neuen „Maschine 3.0“ dabei. Hervorragend! Ortsvorsteher Frank Ringel ließ sich natürlich auch sehen. Alles in allem, trotz nicht so schönem Wetter, wieder ein schönes Fest. Danke an alle Mitwirkenden ... [Mehr]

PKW überschlagen

Am 27.03. ging zur Mittagszeit der „Pieper“ und alarmierte u.a. die Töplitzer Feuerwehr. Auf dem Alarmempfänger stand: VU-Klemm, Derwitz B1 Ortsverbindung Richtung Bochow Bruch, 2 x PKW, eine eingeklemmte Person.
Das treibt den Adrenalinspiegel bei den Feuerwehrkameraden sofort in die Höhe. Schließlich geht es jetzt um jede Minute. Glücklicherweise war ein Rettungswagen schnell am Unfallort und konnte vorerst Entwarnung geben. Die eingeklemmte Person konnte bereits aus dem Fahrzeug befreit werden. Kurz nach dem Löschzug 1 aus Werder trafen die Kameradinnen und Kameraden der Töplitzer Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte aus Werder reichten aus und so konnten alle wieder tief durchatmen und die Rückfahrt antreten.
Das war der 14. Einsatz im Jahr 2018, im Vergleich zum Vorjahr - 12 Einsätze Ende März. Erstaunlich ist, dass die Töplitzer Feuerwehr in 2018 bereits zu 8 Brand- einsätzen ausrücken musste.

Tag der Berufsfeuerwehr

Am 24.03.2018 führte die Jugendfeuerwehr Töplitz einen „Tag der Berufsfeuerwehr“ durch. Dies bedeutete aber auch: 24 Stunden Dienst in der Feuerwehr ! Um 09:00 Uhr war Schichtbeginn für die Jugend und den 3 Betreuern von der Feuerwehr. Durch den Jugendwart wurden die 2 Löschgruppen eingeteilt. Schließlich kann man das nicht 24 Stunden im Stück durchhalten und so hatte jeder einmal Dienst, war beim Essen oder hatte Freizeit zum Erholen.
Durch den Gerätewart der Stadt Werder wurde unserer Jugend ein echter Alarmmelder („Pieper“) zur Verfügung gestellt. Dieser wurde allerdings per Hand durch die Betreuer in Betrieb genommen. Und schon während des Frühstückes ging das erste mal der Pieper: Ödlandbrand in der Feldstrasse. Das Chaos war anfangs recht groß, schließlich mussten sich alle erst umziehen. Dann ging es mit beiden Feuerwehrfahrzeugen zum Einsatzort. Dort konnte die Jugendfeuerwehr ihr gelerntes zeigen und entwickelten wie gewohnt den Löschangriff. Nach dem Einsatz ging es wieder zurück und eine Gruppe hatte Arbeitsdienst. Alles musste wieder sauber gemacht werden. In der Zwischenzeit bereitete die andere Gruppe das Mittagessen vor (Nudeln mit Tomatensoße). Jetzt wollten alle etwas Ruhe haben, aber um 14:00 Uhr ging wieder der „Pieper“. Einsatz: Verkehrsunfall PKW / Fahrrad. Unter Leitung unseres Ortswehrführers wurde ... [Mehr]

Metall kann doch brennen!

Am 09.03.2018 ging es bei der Jugendfeuerwehr heiß her.
Auf dem Ausbildungsprogramm stand: Brennen und Löschen. Bevor man zum Löschen übergeht, muss jeder Feuerwehrmann wissen wie ein Verbrennungsvorgang stattfindet und welche brennbaren Materialien mit welchem Löschmittel gelöscht werden können. Welche Löschmethode wähle ich eigentlich – Abkühlen oder Ersticken? Diese und viele anderen Faktoren klärte Marcel Oetermann von der FF Töplitz mit den jungen Kameraden. Nach der Theorie ging es natürlich nach draußen zum praktischen Übungsteil. Hier durfte ein Holzbrand mit dem Pulverlöscher und der Kübelspritze gelöscht werden ... [Mehr]

Krisenplanung im Inselzentrum

Nachdem im Jahr 2017 einige auch länger andauernde Großeinsätze der Feuerwehr aufgrund Unwetterlagen auf der Insel Töplitz zu verzeichnen waren, setzten sich der Ortsbeirat und die Führung der FF Töplitz zum ersten Gedankenaustausch zu dem Thema zusammen. Diese Einsätze wurden analysiert und eine verbesserte Zusammenarbeit vereinbart. Der Blick ging also in die Zukunft und da in den nächsten Jahren vermehrt solche Naturereignisse zu erwarten sind wurde mit der gemeinsamen Planung begonnen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird es in den nächsten Monaten Veranstaltungen geben wie wir „Insulaner“ dies bewältigen können. Die Ressourcen der Feuerwehr sind begrenzt und so gab ein Gewerbetreibender wertvolle Tipps wie wir Kräfte und Mittel auf der Insel Töplitz bündeln können. Unser Ortsbeirat wird tiefer in die Einsatzführung eingebunden, sie haben die Kenntnisse über den Verwaltungsablauf bei der Schadenserhebung und – Nachbereitung. Alle Teilnehmer dieser ersten Veranstaltung waren begeistert, der nächste Termin zur Fortschreibung der Planung wurde auf das Ende des Jahres vereinbart. Bis dahin wird in kleinen Gruppen weiter gearbeitet, federführend hierbei sind Ilona Klapper und Jana Huber.

Technische Hilfe – Teil 2

AG Feuerwehr Töplitz Nachdem unsere AG – Kids im vergangenem Jahr den 1. Teil Technische Hilfe (Sägen, Schrauben, Bohren, Strom) absolvierte, ging am 2.3.18 der versprochene Teil 2 los. Hier wollten wir mit den Kindern ein Objekt basteln und entschieden uns für 3 Vogelhäuser. In kleinen Gruppen ging es los und die Begeisterung war grenzenlos. Einige Kinder hatten mit ihrem Papa sowas schon einmal gebaut und konnten so ihre Erfahrung einfließen lassen. Das Sägen der Holzbretter war etwas schwer und so unterstützen wir Feuerwehrkameraden die „Monteure“. Ob Bohren, Schrauben oder Schleifen, alle waren mit Eifer dabei und schnell organisierten sich die kleinen Gruppen selber – jeder tat das was er am Besten konnte. Eine super Teamarbeit! Leider reichte die Zeit wieder nicht aus und die AG-Kinder waren traurig, dass schon Feierabend war. Da wir die wartenden Eltern draußen nicht frieren lassen wollte, werden wir unsere Projekte bei einem der nächsten AG Dienste fertig stellen. Wohin mit den Vogelhäuschen ist noch ein Geheimnis, darüber berichten wir später ... [Mehr]

Jahresversammlung der FF Töplitz

Hier einige Impressionen zur Jahresversammlung der FF Töplitz am Freitag, d. 16.2.18 im Versammlungsraum der neuen Feuerwache! Es wurden Auszeichnungen und Ehrungen durchgeführt sowie Gruß- und Dankesworte gesprochen! Es gab einen Rechenschaftsbericht und eine Abfolge des Jahreseinsatzgeschehens per Fotodukomentation ! Es war ein Jahr mit über 80 Einsätzen! Noch nie gab es so viele Einsätze zuvor!

Eisrettung

Das können wir auch !

Nachdem bei den Feuerwehren die Fortbildung „Eisrettung“ stattgefunden hat, war dieses Thema auch bei der AG auf dem Programm. Nach der Wiederholung „Das richtige Verhalten auf dem Eis“ durften die Kids auch einmal ausprobieren wie die Feuerwehr das macht. Recht einfach war noch das Zuwerfen einer Feuerwehrleine oder eines Rettungsringes. Die Fortbewegung mittels Leitern auf dem Eis war da schon schwieriger. Die einzelnen Elemente mit Sicherungsleinen wurden geübt und nach der Pause ging es zur Abschlussübung. Ein Angler war im Eis eingebrochen und musste schnell gerettet werden. Die Leitern wurden schnell in Position gebracht und ein Angriffstrupp machte sich auf den beschwerlichen Weg. Rechtzeitig angekommen konnte der Angler gerettet werden, sogar sein „Fischeimer“ kam mit ans rettende Ufer. Die Kids wickelten dann ... [Mehr]

Wintertraining bei der Feuerwehr

Mit dem Jahr 2018 wurde der Ausbildungsplan im Löschzug 3 (Derwitz, Phöben, Töplitz) erstellt. Die gemeinsamen Ausbildungen finden jetzt allerdings nur vierteljährlich statt. Dafür gibt es im 2. Quartal erstmals eine Tagesausbildung im Feuerwehr Technischen Zentrum (FTZ) Beelitz/H. Die Feuerwehren von Phöben und Töplitz vereinbarten trotzdem eine monatliche Fortbildung, diese Feuerwehren verbindet eine jahrzehnte lange enge Zusammenarbeit. Im Januar gab es in Phöben wieder die „Eisrettung“ (leider mal wieder ohne echtes Eis), aber gerade wegen des seltenen Einsatzes muss jeder Handgriff sitzen. Der Ortswehrführer der FF Phöben, Andreas Schütt, moderierte den Theorieteil, anschließend ging es nach draußen zur praktischen Übung. Leider rutschten die Leitern nicht so wie auf dem Eis, aber trotzdem waren alle mit Eifer dabei. Danke an die Kameraden der FF Phöben für die sehr gute Fortbildung.

Auftakt 2018 für die AG Feuerwehr

Gleich nach Neujahr ging es für die AG sportlich los. In der Turnhalle der Inselschule fand traditionell nach den Feiertagen der Feuerwehrsport statt. Dort ging es hoch und runter sowie von links nach rechts und umgekehrt. Viel Geschicklichkeit und Orientierung waren gefragt, beim Seilklettern natürlich auch Kraft. Alle hatten einen riesen Spaß. Zum Schluss wurde die AG Leitung und Paul Gutschmidt noch von den Kids mit Bällen ins Visier genommen, somit kamen wir dann auch ordentlich ins Schwitzen ... [Mehr]

Dienstplan 2018

Kamerad Lüdke verstorben

Am 01.01.2018 ist unserer langjähriger Feuerwehrkamerad OLM a.D. Gerhard „Charlie“ Lüdke nach langer Krankheit verstorben. „Charlie“ war seit 1969 Mitglied der FF Töplitz und hat als Maschinist sämtliche Feuerwehrfahrzeuge gefahren. Ob Garant, LO, W 50 oder B 1000 – fahren war sein Hobby und so unterstützte er den Brandschutz bis er altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist. Sogar noch danach stand er als Fahrer für die Jugendfeuerwehr zur Verfügung. In der Alters- und Ehrenabteilung kam er zu zahlreichen Veranstaltungen und informierte sich über den aktuellen Stand in der Feuerwehr. Wir danken ihm für sein ehrenamtliches Engagement und werden ihn in Ehren in Erinnerung behalten.

Die Kameradinnen und Kameraden der FF Töplitz.

Sturmtief „Fredericke“ auch in Töplitz

Trotz des Sturmes durch „Fredericke“ blieb es bei der Feuerwehr Töplitz recht ruhig. Alle Feuerwehren in der Stadt Werder wurden in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt, die Feuerwehrhäuser mussten diesmal aber nicht besetzt werden. Vom letzten Sturm hatte der Landkreis PM wohl gelernt, die Verwaltungen bis hin zu den Ortsvorstehern wurden vor dem Unwetter gewarnt. So blieb die Kita und die Schule in Töplitz ab den frühen Nachmittagsstunden geschlossen. Unser Ortsvorsteher, Frank Ringel, sprach sich mit der Töplitzer Ortswehrführung über den weiteren Verlauf ab. Am „Sturmtag“ gab es keinen Einsatz für die FF Töplitz, nach einer Sichtungsfahrt des Ordnungsamtes am 19.1.18 mussten die Kameraden dann doch noch ausrücken, in der Strasse „Zur alten Fähre“ drohten 2 Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Zusammenarbeit zwischen den Behörden, den Verwaltungen, den Ortsbeiräten und der Feuerwehr klappte diesmal super – alle hatten aus dem letzten Sturm im vergangenen Jahr gelernt.

Töplitzer Neujahrsempfang 2018

Am 13. Januar 2018 lud der Töplitzer Ortsbeirat zum Neujahrsempfang 2018 ein. Schon zum zweiten mal im Inselzentrum (im ehemaligen Versammlungsraum der alten Feuerwache Töplitz) begrüßte der Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel Vertreter von Töplitzer Vereinen, Einrichtungen und Institutionen sowie Vertreter der Stadt Werder (Havel) ... [Mehr]

Knutfest

Am 13. Januar 2018 lud die Jugendfeuerwehr Töplitz zum Knutfest nach Töplitz ein. Hier wurden die durch Gäste mitgebrachten oder von der FF Töplitz eingesammelten Weihnachtsbäume vom Vorjahr offiziell in einem großen Feuer verbrannt. Bei einem gemütlichen Zusammensein mit selbst angefertigten süßen Leckerein und der Jahreszeit entsprechenden Getränken konnte man einige schöne Stunden am Töplitzer Badestrand verbringen ... [Mehr]

Feuer im „Hexenhaus“

Im Kanalweg steht auf einem Feld ein einsames Haus, im Volksmund auch Hexenhaus genannt. In den Vormittagsstunden des 06.01.18 entdeckte ein Spaziergänger eine Rauchentwicklung aus diesem Haus. Die Feuerwehr Töplitz hatte somit ihren 2. Brandeinsatz im Jahr 2018. Hier brannte Unrat (alte Zeitungen u.ä.) , mit der Schnellangriffsvorrichtung des Töplitzer Löschfahrzeuges war das Feuer aber schnell aus.

Gebäudebrand in Töplitz

Das neue Jahr 2018 war gerade 1,5 Stunden alt und schon gab es den 1. Einsatz für die Feuerwehr Töplitz. An einem leerstehenden Gebäude in der Strasse „An der Havel“ wurde ein Feuerschein gemeldet. Da der Notruf unklar war, wurde erst einmal die FF Töplitz alarmiert. Bei Eintreffen entdeckten die Kameraden im 1. OG einen Feuerschein und die Rauchentwicklung. Sofort wurde der 1. Löschzug aus Werder nachalarmiert. Der Töplitzer Angriffstrupp ging mit Atemschutzgeräten vor und löschte den Entstehungsbrand. Dies war sehr schwierig da das Gebäude und die Treppen in einem sehr schlechten Zustand waren. Mit der Drehleiter aus Werder wurde eine weitere Erkundung von oben durchgeführt. Das Feuer war aber schnell gelöscht , allerdings musste aufgrund der Hitze der Fußboden im 1. OG teilweise aufgenommen werden um nach weiteren Glutnestern zu suchen. Um 04:00 Uhr war dann alles erledigt und die Feuerwehren kehrten wieder zurück. Dank des aufmerksamen Bürgers konnte ein Vollbrand verhindert werden. Dieser wäre eine große Gefahr für die angrenzenden Häuser gewesen.