Aktuelles


Knutfest 2020

Weihnachtsbäume brennen

Am 11.01.2020 führte die Jugendfeuerwehr Töplitz erstmals das traditionelle Knutfest direkt an der Feuerwehr durch. Einen Abend vorher starteten die letzten Vorbereitungen - Weihnachtsbäume wurden eingesammelt und in der Küche der Feuerwehr fleißig vorgekocht. Pünktlich am Samstag ging es dann um 16:00 Uhr los. Bei warmen Getränken, Bratwurst vom Grill, Soljanka, Crepes und Poffertjes wurden die ersten Weihnachtsbäume angezündet. Schnell füllte sich der Vorplatz und die Fahrzeughalle mit Gästen. Mit so einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Das hat uns riesig gefreut und niemand mußte durstig oder hungrig nach Hause gehen. Auch für die Kinder wurde eine Spielecke eingerichtet und das Rettungsboot war ständig „besetzt“. Die Jugendfeuerwehr hatte alle Hände voll zu tun und als kurz vor 20:00 Uhr der letzte Baum brannte war dann für dieses Jahr das Knutfest zu Ende ... [Mehr]

Eisrettung

Jugend trainiert die Eisrettung

Zum Jahresauftakt 2020 ging es bei der Jugendfeuerwehr gleich wieder los. Obwohl die Warscheinligkeit von Eis auf den Gewässern z.Zt. relativ gering ist, muss die Eisrettung trotzdem geübt werden. Die Jugendgruppe 2 trainierte den Umgang mit Feuerwehrleinen und Rettungsringen um den Eingebrochenem erstmal etwas zuzuwerfen. Anschließend wurde mit Leitern die Möglichkeit zur direkten Rettung dargelegt.
Einige Tage später war die Jugendgruppe 1 dran. Hier wurde natürlich der Schwierigkeitsgrad erhöht, sie sind ja schließlich schon länger bei der Feuerwehr. Der Jugendwart gab nur die Eckdaten vor, jetzt mußte sich die Gruppe selbstständig und in Ruhe eine Strategie erarbeiten. Das klappte super und man merkte schon wer Führungspotential hat ... [Mehr]

Erste Einsätze für die Feuerwehr Töplitz 2020

Schon in der Silvesternacht ging es für die Feuerwehr Töplitz los. Eigentlich sollte es nach Werder, Unter den Linden zu einem Gebäudebrand gehen, aber schon auf der Anfahrt gab es durch die Feuerwehr Werder Entwarnung. Dafür wurden wir zur Elsastraße umgeleitet, hier war ein Feuerschein zu sehen. Dieser entpuppte sich aber als eine gesicherte Feuertonne. Ganz umsonst war die Fahrt aber doch nicht, auf dem Rückweg mußten noch Feuerwerksbatterien am Straßenrand abgelöscht werden die trotz Aktivierung weiter brannten. Am 04.01.2020 wurde unsere Feuerwehr dann in den OT Göttin gerufen. Hier glühte noch ein ungesichertes Lagerfeuer, durch den Wind flogen die Funken in Waldnähe umher. Der Verursacher konnte leider nicht ermittelt werden.