Startseite | Sitemap | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles

Erst Übung und dann Einsatz für die Feuerwehr

Am 13.11.2018 fand in Derwitz die planmäßige Einsatzübung des Löschzuges 3 (FF Derwitz, FF Phöben, FF Töplitz) statt. Diese letzte Ausbildung in diesem Jahr stand unter dem Einsatzstichwort: Brandbekämpfung. In einer Lagerhalle brannte es, eine Person wurde vermisst. Vom Einsatzleiter aus Derwitz bekam jede Ortsfeuerwehr ihren Einsatzabschnitt und somit eine separate Aufgabe. Die vermisste Person konnte schnell aus der Scheune gerettet werden, aber durch das Feuer stürzte das Dach ein und der 1. Angriffstrupp wurde verletzt. Ein Kamerad war bewußtlos, der andere Kamerad wurde durch herabfallende Balken eingeklemmt. Schnell wurde auf die Lageänderung reagiert und 2 Rettungstrupps geschickt. Nachdem das „Feuer“ gelöscht und alle „Verletzten“ gerettet waren fand die Auswertung statt. Die Einsatzübung lief sehr strukturiert ab. Selbst als die Feuerwehrkameraden aus den Ortsfeuerwehren gemischt wurden war kein Unterschied zu merken. Wir arbeiten alle schon lange zusammen, das war hier sehr gut zu merken.

Die Kameradinnen und Kameraden waren nicht einmal 2 Stunden zu Hause, da ging der „Pieper“: Verkehrsunfall in Phöben, PKW gegen Baum, 1 verletzte Person. Die Kameraden aus Phöben waren bereits vor Ort und leiteten erste Maßnahmen ein. Die Feuerwehr aus Töplitz unterstütze die Kameraden, die Ortsfeuerwehr aus Werder konnte wieder abrücken. Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer nahezu unverletzt und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Die Unfallursache wird von der Polizei noch geklärt, zu vermuten ist aber eine unangepasste Geschwindigkeit bei nasser Straße die gleichzeitig auch mit Laub verunreinigt war. Der Herbst hinterlässt nun mal seine Spuren, alle Autofahrer sollten sich darauf einrichten.

AG Feuerwehr auf Erkundungstour

Am 09.11.2018 war es wieder soweit. Einmal im Jahr erkunden wir mit unserem Jäger, Herrn Zingler, die Insel Töplitz. Diesmal brachte er gleich eine Kutsche aus Leest mit und es ging in Richtung „Wolfsbruch“. Mit Ferngläser ausgerüstet, suchten die AG Kinder nach verschiedensten Tieren. Leider war es vermutlich den Tieren auch so kalt wie uns selber, denn alle Tiere hatten sich versteckt. Eine Ausnahme machten die Wasserbüffel, diese waren erstaunlich neugierig und kamen näher. An einer Tafel erläuterte Herr Zingler den Kindern welche Tiere sich im „Wolfsbruch“ aufhalten und welche Besonderheiten es dazu gibt. Nach einer Tour durch den Schwarzen Berg ging es dann wieder zurück zur Feuerwehr. Trotz des ungemütlichen Wetters war es ein schöner Ausflug. Vielen Dank an Familie Zingler für den sehr interessanten Nachmittag ... [Mehr]

Glückwünsche zum 60 sten

Am 1. November 2018 beging der Töplitzer Feuerwehrkamerad Frank Huber seinen 60 sten Geburtstag.
Bei einem einem kleinen Empfang in der Töplitzer Feuerwache konnte er die herzlichsten Glückwünsche aller Gäste entgegen nehmen. Dazu zählten „seine“ Kameradinnen und Kameraden, Mitglieder des Feuerwehrvereins und anderer Institutionen. Auch aus Werder ließen es sich Philipp Konopka aus der Stadtverwaltung (Sachbearbeiter Brandschutz) und der stellvertretende Stadtwehrführer (FF Werder) Stefan Kranich nicht nehmen, persönlich die besten Glückwünsche zu überbringen. Der Töplitzer Ortsbeirat, vertreten hier durch Michael Behrens, gratulierte ebenfalls zum runden Geburtstag.

Frank Huber ist seit dem 01.04.1975 Mitglied der FF Töplitz. Von 2002 bis 2011 leitete er die Töplitzer FF als Ortswehrführer und von 2011 bis 2014 fungierte er als stellvertretender Stadtwehrführer sowie als Löschzugführer (Werder).

Seinen beruflichen Lebensweg führte der gelernte Elektroniker seit 1986 als Mitglied des DRK fort. Hier war Frank Huber bis 1990 im Krankentransport und anschließend bis 2010 im direkten Rettungsdienst u.a. als Lehrrettungsassistent und Rettungswachleiter tätig. Hinzu kam noch seine organisatorische Leitung beim Rettungsdienst bei Großschadenslagen und ehrenamlich die Koordination im DRK.

Ehrenamtlich hat Frank Huber auch immer „allerhand zu tun“ ... als Ausbilder für Ersthelfer ist er immer gefragt. Auch in anderen Institutionen bzw. Vereinen ist er, z.B. als Vorsitzender des Töplitz Akkuschrauber Rennsport Vereins, präsent. Als Leiter der „AG Feuerwehr“ ist er schon einige Jahre für die „Feuerwehr-Minis“ immer da. Auch der Töplitzer Sportverein und der neu gegründete Töplitzer Heimatverein haben es ihm angetan.

Natürlich hat Frank auch ein Privatleben ... als mehrfacher Opa ist ist er immer für die gesamte (nicht gerade kleine) Familie da. Hier muss, wenns „brennt“ auch wirklich mal die Arbeit oder das Ehrenamt zurückstehen. Eigentlich ist er ein „unruhiger Geist“ ... immer für alle da, wenn Hilfe, Rat und Tat gebraucht werden.

Lieber Frank, für deinen weitere Lebensweg wünschen wir dir alles Gute, weiterhin Schaffenskraft und vor allem Gesundheit!

(DH - Töplitz Portal)

Hilfe von oben für die Feuerwehr

Am 01.11.2018 kam für den Löschzug 3 (Töplitz, Phöben, Derwitz) und dem Einsatzleitfahrzeug aus Werder ein Alarm: Öl auf Wasser im Bereich Yachthafen. Gemeldet wurde dieser Einsatz von der Wasserschutzpolizei, die auch vor Ort konkrete Angaben über die Einsatzlage machen konnten. Ein ca. 10.000 m² großer Ölteppich breitete sich nördlich von der Autobahnbrücke auf Töplitzer Seite aus. Schnell wurde das Boot aus Werder nachgefordert. Zusätzlich kam eine Gruppe der Polizei mit einer Drohne zum Einsatz. Hier konnte die konkrete Lage dargestellt werden und die Boote aus Töplitz und Werder metergenau von der Einsatzleitung navigiert werden. Mittels Spezialmittel wurde der Ölteppich aufgelöst und der Verursacher durch die Polizei festgestellt. Nach 3 Stunden war alles abgearbeitet, ohne die Luftüberwachung hätte es noch Stunden gedauert.

Herbst und Drachenfest

Am 13. Oktober 2018 fand, vom Förderverein der Inselschule Töplitz initiiert, das jährliche Herbst und Drachenfest auf der Insel statt. In den frühen Nachmittagsstunden kamen viele, sehr viele kleine und große Drachenlenker bei frühlingshaftem Wetter, mit leichtem Wind, auf die "Drachenwiese". Bei Kaffe und Kuchen sowie anderen Leckereien konnten die zahlreichen Gäste zusehen, wie die ersten Drachen, noch recht verhalten, dann aber immer mehr, gen Himmel stiegen. Im Anschluss führte die FF Töplitz allesamt in einem Fackel- und Lampionumzug zum Töplitzer Badestrand, zum zünftigen Herbstfeuer. Mehr, weitere Bilder und ein Videoclip unter: www.toeplitz.de/herbstfest2018

AG Feuerwehr startet wieder ins neue Schuljahr

Die ersten 4 AG Dienste waren wieder sehr abwechslungsreich und die Kinder waren voll bei der Sache.
Am 31.08.2018 ging es an der Badestelle mit der Wasserrettung los. Neben der Eigensicherung mit Rettungswesten ging es darum: Wie bekomme ich jemanden aus dem Wasser. Mit einer Feuerwehrleine, mit dem Rettungsring oder mit dem Rettungsboot. Alles wurde geübt, sogar eine „Kinderattrappe“ zur Rettung war vorhanden. Hier zeigten die Kinder wie die Lebenszeichen überprüft werden können ... [Mehr]

Türnotöffnung am Töplitzer Feuerwehrhaus

Nach dem Einsatz in den Havelauen begann abends noch die planmäßige Ausbildung der Töplitzer Kameradinnen und Kameraden. Auf dem Programm stand: Türnotöffnung Teil 1. Mit einfachen Mitteln wurde geübt wie unverschlossenen Türen oder angeklappte Fenster geöffnet werden können ohne einen Schaden an dem „Eigentum der Bürger“ zu machen. Es erfordert schon Fingerspitzengefühl und Erfindungsreichtum um im Einsatzfall schnell zu den hilfsbedürftigen Personen vorzudringen. Im Teil 2 werden dann später die Öffnung von Türen mittels „Ziehfix“ an realen Objekten trainiert.

Ölteppich auf Wasser

Am 09.12.2018 wurden die Feuerwehren aus Werder, Glindow und Töplitz mit ihren Booten zu einem Ölteppich im Hafen der Havelauen gerufen. Aus ungeklärter Ursache machte sich ein Ölfilm im gesamten Hafenbecken breit. Das Werderaner Boot war bereits defekt gemeldet, die Glindower mussten aufgrund eines Motorschadens ebenfalls absagen. Somit alarmierte der Einsatzleiter aus Werder zusätzlich zu den Töplitzer Kameraden noch die Feuerwehr aus Geltow dazu. Nach 3 Stunden Arbeit war der Ölteppich mittels Spezialmittel zum größten Teil aufgelößt, es kamen aber immer wieder kleinere Ölflecken dazu. Die Einsatzstelle wurde nun an die zuständigen Behörden übergeben und alle Kräfte rückten wieder ab.

Flächenbrand in Töplitz

Am 30.09.2018 gab es für die Freiwillige Feuerwehr Töplitz wieder einen Alarm. Das war in diesem Jahr der 60. Einsatz für die Kameradinnen und Kameraden.

Zum Flächenbrand in der Feldstrasse wurden zusätzlich die Feuerwehren aus Phöben, Derwitz und Glindow alarmiert. Es brannten ca. 400 m² Ödland, das Feuer drohte auf ein anliegenden Baumbestand überzugreifen. Durch den kompakten Angriff der Töplitzer und das schnelle Eintreffen der Phöbener und Derwitzer Kameraden konnte aber Schlimmeres verhindert werden.

Nach 45 min war alles gelöscht und die Einsatzstelle an den Eigentümer zur weiteren Kontrolle übergeben.

Tagesausbildung der Feuerwehren

Tagesausbildung der Feuerwehren aus Phöben und Töplitz

Den 29.09.2018 nutzten die Feuerwehren Phöben und Töplitz im Feuerwehr- technischen Zentrum Beelitz/H. um bei verschiedenen Einsatzszenarien das Wissen aufzufrischen und das einsatztaktische Verhalten zu trainieren. An den Standorten: Schachtrettung, Einsatz von tragbaren Leitern, Gefahrgutunfall und Verkehrsunfall mit Menschenrettung konnte jeder seine Erfahrungen einbringen. Die Gruppen wurden auch gemischt, so wurde die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren optimiert. Nach 6 Stunden Ausbildung war Feierabend und die Kameradinnen und Kameraden fuhren zufrieden wieder in ihre Orte zurück. Alle waren sich einig, dass wir das jedes Jahr durchführen, die technischen Voraussetzungen im FTZ Beelitz/H. sind dafür sehr gut geeignet.

LKW brennt auf der Autobahn

Am 21.09.2018 um 13:00 Uhr erhielten die Feuerwehren aus Werder/H. den Alarm: Brand LKW in voller Ausdehnung. Als erste Einsatzkräfte waren die Kameradinnen und Kameraden der FF Töplitz vor Ort. Das Feuer hatte bereits die Zugmaschine und den vorderen Teil des Aufliegers erfasst. Die Töplitzer wollten gerade den Schaumangriff vorbereiten, da wurde festgestellt dass sich das Feuer schon in den Wald ausgebreitet hatte. Somit änderte sich die Strategie: die Töplitzer verhinderten die Brandausbreitung soweit es ging, die kurz danach eintreffenden Kameraden aus Werder/H. übernahmen die Löscharbeiten am LKW. Durch den auffrischenden Wind breitete sich das Feuer im Wald schnell aus (ca. 3 ha) , die Feuerwehren aus Derwitz und Glindow hielten den Feuersaum aus Richtung Kemnitz. Mit den Feuerwehren aus Phöben, Caputh und Ferch konnte die Löschwasserversorgung gesichert werden. Und wer denkt, es kann nicht schlimmer kommen ... als der Brand unter Kontrolle war wurde ein großer Flächenbrand in Glindow gemeldet. Somit musste durch den Einsatzleiter aus Werder umdisponiert werden. Die restlichen Feuerwehren der Stadt Werder und den umliegenden Kommunen wurden alarmiert und einige Kräfte von der Autobahn umgesetzt. Danach hat es lt. Polizeiangaben noch eine Rauchentwicklung in Kemnitz gegeben die auch noch abgearbeitet werden musste. Das war ein kräftezehrender Nachmittag und eine totale Materialschlacht. Nur durch die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren in der Stadt Werder und der schnell reagierenden Einsatzleitung konnte dies alles bewältigt werden.

Baum kracht auf Strasse

Am 31.08.2018 war die FF Töplitz wieder im Einsatz. Am Weinberg (Ecke „Zur alten Fähre“) ist ein großer Baum über die Strasse gestürzt. Der Krach war bis zum Landgasthof „Mühlenberg“ zu hören. Nur 3 min vorher ist eine Töplitzerin dort mit ihrem Auto durchgefahren. Da unsere Feuerwehr gerade zur FF Phöben zum Kameradschaftstreffen fahren wollten, lag die Ausrückezeit unter 30 sec. Bei der Räumung der Strasse kam erschwerend dazu, dass sich genau in der Bruchstelle ein Hornissennest befand. Glücklicherweise wurde kein Kamerad „verletzt“. Die Stämme wurden nach den Sägearbeiten mit dem Feuerwehrfahrzeug zur Seite gezogen und die Fahrbahn gesäubert.

Am 02.09.2018 ging es für die Feuerwehren wieder los, am Plattenweg Richtung Kanal brannte auf ca. 60 m der Randstreifen, Ursache unklar. Die Feuerwehren aus Phöben und Töplitz löschten das Feuer, die anderen alarmierten Feuerwehren konnten wieder zurück geschickt werden.