Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Jubiläen

70. Geburtstag

Links Frank Ringel, Rechts Jürgen Schönbrunn

Im Namen des Töplitzer Ortsbeirates gratulierten am 21.05.2024 der Töplitzer Ortsvorsteher und Ortsbeiratsmitglied Detlev Huber dem Töplitzer Jürgen Schönbrunn zum 70. Geburtstag.
Jürgen Schönbrunn ist Fotografenmeister (a.D.) und hat seit vielen Jahren den Ortsbeirat und viele Töplitzer Vereine und Einrichtungen mit seinen Arbeiten unterstützt.
Vielen Dank und die herzlichsten Glückwünsche auch an dieser Stelle. [DH]

90. Geburtstag

Bürgermeisterin Manuela Saß und Ortsvorsteher Frank Ringel gratulierten Herrn Gerhard Materne zu seinem 90. Geburtstag.

70. Geburtstag

Bernd Friedrich auf dem Schwarzen Berg wurde 70 Jahre alt.

Der Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel gratulierte

dem noch heute rüstigen Seniorenturner.

Gratulation zum 80`sten


Der erste Vorsitzende der SG Töplitz Michael Behrens

und der Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel

gratulierten Dietmar Pflaum zum 80. Geburtstag!

Am Ostermontag zum 65. Geburtstag

Nicole Winter aus Groß Kreutz als ERGO Generalversicherer und Mitglied der SG Töplitz 1922 e.V. wurde am Ostermontag zum 65. Geburtstag durch den Vertreter und Trainer im historischen Tanz Robert Wolff, dem 1. Vorsitzenden Michael Behrens und dem Ortsvorsteher Frank Ringel gratuliert.

2 x 85

Der Ortsvorsteher gratulierte in der Vorosterwoche am 27.3.24 unseren beiden Sportseniorinnen der SG Töplitz Gisela Frigge und Renate Köhler zum 85. Geburtstag und wünschte ihnen weiterhin sportliches sportliches Engagement bei der Gymnastik.

90. Geburtstag

Töplitzer Hof-Dame feiert ihren 90. Geburtstag

Frau Johanna Hennig wurde am 16.02.1934 in Genthin / Altenplatow geboren und stammt aus einer landwirtschaftlichen Familie.
Am 15.11.1957 hat sie ihren Mann Gerhard Hennig geheiratet und wurde zur Töplitzerin.
Hier hat sie viele wichtige Aufgaben auf dem Bauernhof der Hennigs übernommen. Zunächst wurden die Kühe mit der Hand gemolken. Durch den Eintritt, Anfang der 60er Jahre, in die LPG gab es dann eine Rohrmelkanlage, bei der die Milchkannen zur Kuh getragen wurden. Es gab damals 14 Kühe im Stall.
Nach der Wende 1991 hatte sie den Mut, den Hof wieder neu zu eröffnen.
Als Wiedereinrichter hat sie mit Mann und Sohn 100 Milchkühe in Verden gekauft, einen modernen Melkstand gebaut und den Hof modernisiert.
Ihr Leben ist geprägt von Arbeit mit Rindern, Milchkühen und Kälbern. Nachmittags wurden Kartoffeln gehackt und der Garten gepflegt.
Sie hat 3 Kinder, 7 Enkel und 10 Urenkel. Es wurde immer für die Familie und ihre Angestellten gebacken und viel gekocht: Entenbraten, Rinderbraten, Schweinebraten, Suppenhühner, Frikassee sind ihre Spezialitäten. Bienenstich, Frankfurter Kranz und Obstböden gab es zum Kaffee immer bei ihren Festen. Am liebsten essen alle ihren berühmten Streuselkuchen.
2022 wurde der Hof mit einer neuen Einrichtung im Stall und einem Melkroboter modernisiert. Sie ist sehr stolz, über die Modernisierung und den Fortschritt des Hofes. Freitags schleicht sie auch gerne noch um den Käsewagen mit ihrem Foxterrier Nelly, um zu sehen, wer einkaufen kommt.
Ab und zu fährt sie noch mit ihrem Auto im Dorf einkaufen. Sie kümmert sich immer noch gerne um die 2 Pferde, 30 Hühner und 3 Gänse und schaut nach den Kälbern.
Bis vor kurzem hat sie jeden Nachmittag eine Ihrer Radtouren über die Felder gemacht.
Ihr Geheimnis für ein langes und gesundes Leben ist es, vernünftig und gesund zu essen und immer in Bewegung zu bleiben.

In diesem Sinne, liebe Johanna Hennig, wünscht der Ortsbeirat alles Gute zum 90. Geburtstag und viel Spaß beim Ausblasen der 90 Kerzen!

Frank Ringel
-Ortsvorsteher-

85. Geburtstag

Frau Maria Lorenz wurde zum 85. Geburtstag vom Töplitzer Ortsvorsteher Frank Ringel gratuliert.

Es gratulierten auch die Töplitzer Pfarrerin Almut Gaedt und Vertreter des Gemeindekirchenrates.

Töplitzerin 102 Jahre alt!

Der 1. Vorsitzende der SG Töplitz Michael Behrens und der Ortsvorsteher Frank Ringel gratulierten Irmgard Schmidt auch im Namen der Bürgermeisterin Manuela Saß zu ihrem 102. Geburtstag am Neujahrstag 2024.
Auch der Kirchenchor, in dem sie noch mitwirkt, brachte ihr ein musikalisches Ständchen. Anschließend wurde auf ihr Wohl angestoßen.
Frau Schmidt muss zwar eine Halskrause wegen eines angebrochenen Halswirbels tragen, den sie sich bei einem Sturz zugezogen hatte, ist aber ansonsten bei bester Gesundheit. Ihre übermittelten Erfahrungen in ihrem Leben mit der sie unsere Arbeit unterstützt sowie ihre ehrenamtlichen Verdienste prägen die Geschichte des Ortes und sind Grund zur Freude.
Wir wünschen Frau Schmidt Gesundheit, weiterhin viel Spaß beim Singen im Kirchenchor und persönliches Wohlergehen.